Familie Kruip und Infos zur Mukoviszidose

Sie sind hier:  Startseite > CF und Sport > Laufstil und Achillessehne
Seitenanfang
 

Laufen bis ins hohe CF-Alter?

Achillessehne, Gelenke und Vorfußlaufen

Foto vonBarney Joggen ist mein „Lebenselixier“: Es erhält meine Fitness und unterstützt die Reinigung der Lunge, auch weil offenbar der Basisdefekt der Mukovisidose für den Zeitraum des Laufens aufgehoben wird (siehe Artikel Sport). Nach meinem dritten Marathon 2018 hatte ich aber zunehmend Schwierigkeiten mit dem hohen Laufvolumen von mehr als 100km pro Monat, die Achillessehnen machten sich mit stechenden Schmerzen bemerkbar, und ich fragte mich zunehmend, wie lange meine Gelenke dieses Laufen mitmachen werden.

Im November 2018 entschloss ich mich spontan zur Teilnahme an einem Laufseminar der National-Langstreckenläuferin Larissa Kleinmann (www.flugphase.ch). An diesem Tag wurde ich zum Vorfußläufer! Beim Vorfußlaufen kommt der Läufer nur knapp vor seinem Schwerpunkt und mit dem Ballen zuerst auf dem Boden auf, er läuft mit höherer Schrittfrequenz und macht kleinere Schritte. Insgesamt wird dadurch die Bodenkontaktzeit verkürzt und eine optimale Vortriebskraft erzeugt. Der Vorfuß mit Längs- und Quergewölbe und der Wadenmuskel dienen beim Landen als eine natürliche Feder. Das Vorfußlaufen erfordert allerdings gut ausgebildete Waden- und Fußmuskeln. Um dem körpereigenen Federungssystem Entwicklungszeit zu geben, sollte die Umstellung vorsichtig und peu à peu erfolgen. Zu Anfang bin ich nur 2 km pro Woche gelaufen, und hatte trotzdem den Waden-Muskelkater meines Lebens!

Foto Fußknochen

Bild: Die Anatomie des menschlichen Fußes gibt schon den Hinweis, dass die Landung auf dem ungefederten, runden Fersenknochen nicht besonders sinnvoll ist. Der Vorfuss ist dagegen mit seinen vielen kleinen Muskeln und Bändern ein perfekter Stossdämpfer. Abbildung aus: Visible Body - Human Anatomy Atlas.

Ich bin auch zu anderen Laufschuhen (z.B. der Fa. Newton) gewechselt, denn Joggingschuhe für Vorfußläufer sollen weniger gepolstert und am Ballen höher sein als an der Ferse (d.h. die Differenz zwischen der Höhe der Schuhsohle an der Ferse minus der Höhe am Vorfuß, die sog. „Sprengung“ ist hier negativ).

Für die Achillessehne bekam ich schließlich den wertvollen Hinweis auf die Seite https://www.sehnenheld.de des Sportmediziners Dr. Frank Weinert: Hier wird erklärt, wie die Überlastung der Sehne entsteht und wie der Betroffene durch tägliche Übungen und dosierte Belastung das Problem selbst lösen kann. Belastungspausen bringen nämlich genauso wenig wie Cortison-Spritzen und andere medizinische Eingriffe. Das im zugehörigen Buch geschilderte Programm hat bei mir nach einigen Wochen gut gewirkt.

Ein halbes Jahr nach dem Laufseminar konnte ich im Mai 2019 auf dem Vorfuß wieder 10 km unter einer Stunde joggen, und zwar ohne Achillessehnenschmerzen!

Stephan Kruip (Mai 2019)

10 km Vorfußlaufen

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

News01

Nachrichten


Foto: Ethikrat Stephan Kruip am RednerpultStephan wurde 2016 in den 26-köpfigen Deutschen Ethikrat berufen (hier sein kurzes Vorstellungsvideo). 2018 hielt er Vorträge über Ethische Probleme von Menschen mit seltenen Erkrankungen und über Menschenwürde und Keimbahntherapie. Zum Weiterlesen: Infobrief des Deutschen Ethikrats.


muko.laufen

Foto von AmrumlaufTermin-Übersicht Laufveranstaltungen zugunsten des Mukoviszidose e.V.


Impressum

News02

zuletzt ergänzte Artikel:


Trockensalzinhalation „Microsalt SaltProX“ von Klafs Sauna: Positive Erfahrungen, aber noch zu wenig Studien für Experten-Empfehlung


Buchempfehlung: "Wunder wirken Wunder" von Dr. med. Eckart von Hirschhausen. Welche Kraft haben positive und negative Gedanken? Wieso täuschen wir uns so gerne? Und wenn wir so viele Möglichkeiten haben, den Körper mit dem Geist zu beeinflussen – warum tun wir es so selten gezielt?


Indrepta: Nahrungsergänzung aus den USA - mit Polyphenolen und Anti-Oxidanzien gegen Mukoviszidose?


Orkambi - eine kritische Bestandsaufnahme einer Expertengruppe aus Patienten und Eltern aus muko.info 4/2017.


Große Ambulanzen bevorzugt? Immer wieder wird die These vertreten, große Ambulanzen seien den kleineren in Behandlungsqualität und Outcome überlegen. Stimmt das denn?


Preisfrage: TOBI oder BRAMITOB? Warum wird mögliche Einsparung nicht genutzt? Ein kritischer Artikel aus muko.info 1/2012, aber immer noch aktuell.


neue Rubrik:

Ethik und Mukoviszidose: PID, Screening, Xenotransplantation, Pflicht der Eltern zur Therapietreue

Zitat des Monats

"Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Aber in der Praxis schon."  (Yogi Berra)

hier gehts zum Archiv...

Seitenanfang
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login