Familie Kruip und Infos zur Mukoviszidose

Sie sind hier:  Startseite > Ethik und Mukoviszidose > Gen-Editing
Seitenanfang

Zukunftsmusik: Mukoviszidose im Embryo reparieren?

Neue Werkzeuge brauchen neue weltweite Regeln

GenschereDie rasante Entwicklung der Molekularbiologie hat Genscheren wie Crispr-Cas9 hervorgebracht, mit denen auch die Gene der menschlichen Keimbahn - z.B. in Samenzellen, Eizellen oder Embryonen - verändert werden können. Aber darf der Mensch sich selbst verändern?

Dieses „Genome-Editing“ gilt beim Menschen bisher als Tabu, und noch sind die Werkzeuge auch zu unpräzise, um die Risiken unerwünschter, schädlicher und unkalkulierbarer Effekte ausschließen zu können. Doch die Ende 2018 erschienenen Berichte über die Geburt von als Embryonen genetisch veränderter Zwillingsschwestern in China (1) machen deutlich, dass das Thema diskutiert werden muss, auch wenn die Einführung in die medizinische Praxis noch in fernerer Zukunft liegen sollte.

Was darf der Mensch, und was sollte er tun?

Dabei stellt sich die Frage, ob die bisherige kategorische Ablehnung von Keimbahninterventionen aufrechterhalten werden kann oder doch zumindest einer neuen ethischen Beurteilung unterzogen werden muss. Denn mit Hilfe von Keimbahninterventionen könnten sich Ziele erreichen lassen, die möglicherweise nicht nur moralisch erlaubt, sondern sogar geboten sein könnten.

In diesem Zusammenhang wird als Beispiel immer wieder auf die Vermeidung genetisch bedingter Erkrankungen wie Mukoviszidose hingewiesen. Und die ethische Beurteilung ist kompliziert, weil sie sich auf zukünftige Menschen bezieht, die sich zum Zeitpunkt des Eingriffs selbst nicht äußern können.

Übersicht: Argumente dafür und dagegen

In seiner neuesten Stellungnahme „Eingriffe in die menschliche Keimbahn“ diskutiert der Deutsche Ethikrat die ethischen Orientierungsmaßstäbe und die sich daraus ergebenden Konsequenzen mit Blick auf diverse Anwendungen, u.a. auch zum Thema Mukoviszidose. Manches bleibt dabei innerhalb des Deutschen Ethikrates auch nach unzähligen Diskussionsrunden strittig. Für die politische Diskussion werden aber am Ende Entscheidungspfade aufgezeigt, die die jeweiligen Argumentationslinien abbilden und nachvollziehbar machen.

Der Deutsche Ethikrat fordert vor allem eine breite gesellschaftliche Diskussion dieser Eingriffe, und zwar auch in der „Weltgesellschaft“, etwa im Rahmen einer internationalen Konferenz mit dem Ziel einer völkerrechtlichen Konvention. Schauen Sie mal rein: www.ethikrat.org/publikationen

Foto Stephan beim EthikratIm Juni 2018 fand die Jahrestagung des Deutschen Ethikrats unter dem Titel "Des Menschen Würde in unserer Hand – Herausforderungen durch neue Technologien" (Programm) statt. Ich durfte die "Herausforderungen der Menschwürde durch Eingriffe in das Genom" (diese PDF enthält meine Folien und die Text-Mitschrift) aus Patientenperspektive kommentieren.

Stephan Kruip,

Mitglied des Deutschen Ethikrats

(1) Li, J. R. et al. (2019): Experiments that led to the first gene-edited babies. The ethical failings and the urgent need for better governance. In: Journal of Zhejiang University, 20 (1), 32-38.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

News01

Nachrichten


Foto: Ethikrat Stephan Kruip am RednerpultStephan wurde 2016 in den 26-köpfigen Deutschen Ethikrat berufen (hier sein kurzes Vorstellungsvideo). 2018 hielt er Vorträge über Ethische Probleme von Menschen mit seltenen Erkrankungen und über Menschenwürde und Keimbahntherapie. Zum Weiterlesen: Infobrief des Deutschen Ethikrats. Seit der Wiederberufung 2020 beschäftigen wir uns vor allem mit der Corona-Pandemie, z.B. die Impf-Reihenfolge und besondere Regeln für Geimpfte? 


Impressum

News02

zuletzt ergänzte Artikel:


Mukoviszidose im Embryo reparieren? Mit sog. Genscheren wie Crispr-Cas9 können auch die Gene der menschlichen Keimbahn - z.B. in Samenzellen, Eizellen oder Embryonen - verändert werden. Aber darf der Mensch sich selbst verändern? Lesen Sie hier weiter...


Menschen mit seltenen Erkrankungen schützen: Deutscher Ethikrat fordert gerechtere Versorgung. In seiner im November 2018 veröffentlichten Ad-hoc-Empfehlung fordert der Deutsche Ethikrat eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz vor unzureichender Versorgung der Betroffenen. Lesen Sie hier weiter...


Widerspruchslösung bei der Organspende? Rund 10.000 Menschen in Deutschland warten auf ein Spenderorgan. Im September 2018 hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn  eine Debatte zur Widerspruchslösung angestoßen. Zu den Hintergründen lesen Sie hier.


FAQ zur Corona-Pandemie: Mein Widerspruch gegen Falschmeldungen, Fake-News, Verschwörungstheorien - statt dessen vertrauenswürdige Quellen. Weiterlesen...


Was ist ein fairer Preis für Kaftrio? Der neue Modulator kostet ca. 275.000 € pro Jahr, das entspricht pro Monat neuen Mittelklasse-PKW. Was wäre ein fairer Preis für dieses hochpotente Medikament? Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Weitergabe gebrauchter Arzneimittel: Risiken und rechtlicher Graubereich. Neulich in einer CF-Facebook-Gruppe: „Wir haben 2x Orkambi über und wollten fragen, of es jemand geschenkt haben möchte?“ Was Sie über die Weitergabe von gebrauchten Medikamenten wissen müssen. Weiterlesen...


Das Ziel der Darmspiegelung ist es, Polypen (d.h. Wucherungen, die krebsartig werden können) zu identifizieren und zu entfernen. Für Mukoviszidose-Patienten ist eine gute Vorbereitung für eine effektive Koloskopie unerlässlich. Weiterlesen...


Stephan´s Großvater Dr. Martin Hebel: Er war Bürgermeister in Hechendorf nach dem Zusammenbruch 1945. Lesen Sie hier seine Aufzeichnungen aus einer schweren Zeit


Kein Dammbruch bei der PID: Ein Bericht des Deutschen Bundestages war Anlass, Bilanz zu ziehen: Wie hat sich das PID-Gesetz ausgewirkt?


Große Ambulanzen bevorzugt? Immer wieder wird die These vertreten, große Ambulanzen seien den kleineren in Behandlungsqualität und Outcome überlegen. Stimmt das denn?


neue Rubrik:

Ethik und Mukoviszidose: PID, Screening, Xenotransplantation, Pflicht der Eltern zur Therapietreue

Zitat des Monats

"Das Problem ist, wir suchen jemanden, mit dem wir zusammen alt werden, während das Geheimnis darin besteht, jemanden zu finden, mit dem man ein Kind bleiben kann!"
Charles Bukowski

hier gehts zum Archiv...

Seitenanfang
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login